Algen im Aquarium können sich zu einem echten Ärgernis entwickeln. Sie sind nicht nur ein optisches Problem, sondern stehen auch in Konkurrenz zu den Aquarienpflanzen. Häufig sind Algen ein Indikator für ein biologisches Ungleichgewicht. Doch statt einfach chemische Mittel ins Wasser zu geben, solltest du dich lieber um die Ursachen kümmern. Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt, wie du Algen im Aquarium loswerden kannst.

Algen vermeiden, statt bekämpfen

Besser, als Algen loswerden, ist es natürlich, sie gar nicht erst im Aquarium zu haben. Um einen Algenbefall von Anfang an möglichst zu vermeiden, spielt der Standort des Aquariums eine große Rolle. Direkte Sonneneinstrahlung fördert das Algenwachstum und sollte deswegen vermieden werden. Aber auch die Aquarienbeleuchtung ist sehr wichti. Eine zu starke oder zu lange Beleuchtung kann ebenfalls Ursache für wuchernde Algen sein.

Wenn Du denkst, dass der Algenbefall vielleicht an der Beleuchtung liegen könnte, solltest Du also darauf achten, die Beleuchtungsdauer stark zu reduzieren. Grundsätzlich sollte das Aquarium nie länger als zwölf Stunden am Tag beleuchtet werden.

Vermehrtes Algenwachstum kann außerdem an einem Überangebot von Nährstoffen liegen. Es entsteht, wenn die Fische zu stark gefüttert werden und das Wasser unzureichend gewechselt wird. Das Fehlen oder ein Mangel von Aquarienpflanzen kann zusätzlich zu einem verstärkten Algenwachstum führen.

Hier lässt sich am schnellsten Abhilfe durch einen wöchentlichen, großzügigen Wasserwechsel und eine zusätzliche Bepflanzung mit schnell wachsenden Aquarienpflanzen schaffen. Mehr zur Entstehung von Algen und wie du sie vermeiden kannst, findest du auch in diesem Artikel: https://www.aquarienpflanzen-shop.de/blog/algen-im-aquarium/

Wenn gar nichts mehr hilft: Algen bekämpfen

Sind alle Vermeidungstaktiken gescheitert, müssen andere Methoden her, um die Algen wieder loszuwerden.

Algen manuell entfernen
Verbreiten sich Algen an den Scheiben des Aquariums, kannst du sie recht gut mit einem Algenschaber oder einem Magnetreiniger wieder loswerden. Bei Wurzeln und Steinen wird es schon schwieriger, da die Algen dort besser anwachsen können. Hier hilft nur, die Dekorationen aus dem Aquarium zu entfernen und sie trocknen zu lassen. Danach sollten sie mit einem Dampfstrahler gründlich gereinigt werden. Hilft das auch nicht, müssen sie leider ersetzt werden. Sind die Aquarienpflanzen mit Algen bewachsen, hilft auch hier leider nur noch der Austausch.

Wasserpflanzen gegen Algen einsetzen
Algen und Aquarienpflanzen stehen in direkter Konkurrenz zueinander, wenn es um Licht und Nährstoffe geht. Schnell wachsende Pflanzen, wie beispielsweise das Hornkraut, bewähren sich sehr gut im Kampf gegen anspruchslose Algen. Durch seine Beschaffenheit kann das Hornkraut optimal als Schwimmpflanze in das Aquarium eingebracht werden. So erhält es mehr Licht und kann das Aquarium teilweise auch etwas abdunkeln. Dadurch wird das Algenwachstum besonders an diesen schattigen Stellen gehemmt.

Vorsicht bei Algenfressern
Algenfresser sollten mit Bedacht ausgewählt werden und zu den restlichen Bewohnern des Aquariums passen – auch nachdem sie ihre Aufgabe erledigt haben. Dann gilt es, sie entsprechend zu füttern. Allerdings solltest du auch keine Wunder von Schnecken, Garnelen oder Zierfrischen, wie der siamesischen Rüsselbarbe, erwarten. Einem zu starken Algenbefall haben auch diese kleinen Helfer nichts entgegenzusetzen.

Letzte Station: Algenmittel
Auf diese Methode solltest du grundsätzlich erst dann zurückgreifen, wenn alle anderen Versuche, die Algen loszuwerden, fehlgeschlagen sind. Denke allerdings daran, dass Algen, so ärgerlich sie auch sind, ebenfalls Pflanzen sind – so wie deine anderen Aquarienpflanzen. Mittel, die Algen beseitigen sollen, können also grundsätzlich auch schädlich für andere Pflanzen im Aquarium sein.  Informiere dich also vor Benutzung genau darüber, wie das Mittel dosiert und angewendet werden soll. Achte dabei auch darauf, dass es nicht schädlich für die Bewohner des Aquariums ist.

Es gibt also einige Möglichkeiten, einem Algenbefall im Aquarium entgegenzuwirken. Versuche also alle Alternativen, bevor du dich für die chemische Variante entscheidest. Tiere und Pflanzen werden es dir danken.

Processing your request, Please wait....

 

Deine Meinung ist gefragt