Auch wenn man noch so viel verdient, irgendwie bleibt am Monatsende kaum noch etwas über und die wenigsten haben einen Überblick, wo denn das verdiente Geld überhaupt geblieben ist. Die meisten Menschen sind der Meinung, dass sie doch eigentlich ganz bescheiden leben und sich auch wirklich keine größeren monatlichen Ausgaben leisten. Meistens handelt es sich bei den Ausgaben aber gerade um den Kauf von sogenannten Kleinigkeiten, die von den meisten Verbrauchern auch sehr schnell wieder vergessen werden. Jede Woche nur einige Euros für unnütze Sachen, machen am Monatsende dann doch eine ganz schöne Summe aus, wenn man etwas mehr auf seine Ausgaben achten möchte, damit endlich einmal Geld für eine größere Anschaffung wie ein neues Auto oder ein Hauskauf übrig bleibt.

Ein Haushaltsbuch zu führen ist den meisten Menschen viel zu umständlich, da man sich bei einem hektischen Tag auch oft nicht einmal erinnern kann, wo denn überhaupt der Kassenzettel geblieben ist, auch ist dieser Schritt für viele im heutigen Zeitalter sowieso viel zu umständlich. Aber nur wer seine Ausgaben richtig kennt, ist auch in der Lage zu sparen. Hier zeigen wir Ihnen deshalb, wie das auch ohne großen Aufwand möglich ist.

Die besten Tipps um die eigenen Finanzen noch besser zu verwalten

  1. Bessere Ausgabenkontrolle
  2. Finanzplanung erstellen und Ziele setzen
  3. Beim Einkaufen sparen
  4. Unterschiede zwischen Luxus und Grundbedürfnissen lernen
  5. Tagesgeldkonto oder Sparbuch auffüllen

Bessere Ausgabenkontrolle

Kontrolle ist unbedingt notwendig, um sich erst einmal einen guten Überblick über alle Ausgaben zu machen. Es steht fest, dass die Menschen mittlerweile jetzt viel öfters zum Essen gehen und auch weit mehr für Freizeitaktivitäten und neue Anschaffungen für ihr Heim ausgeben. Schreiben Sie sich die Ausgaben auf oder verwalten Sie Ihr Ein- und Auskommen durch geeignete Software am Computer, wenn dies für Sie einfacher ist.

Finanzplanung und Ziele

Erst wenn man einen Überblick über alle getätigten Ausgaben hat, ist es möglich, durch eine gute Finanzplanung Ziele zu setzen. Wenn Ihnen beispielsweise ein neues Auto vorschwebt, dann werden Sie dabei auch viel bewusster auf häufige Restaurantgänge oder Diskothekenbesuche verzichten. Die Anschaffung sollte auf jeden Fall viel mehr wert sein, als die Ausgaben, die überhaupt nicht unerlässlich sind.

Sparen beim Einkaufen

Auch beim Einkauf im Supermarkt kann man wunderbar Geld sparen, wenn man sich vorher einen Einkaufszettel erstellt und sich dann auch daran hält. In großen Supermärkten finden Sie immer interessante Sonderangebote, die man auf jeden Fall ausnützen sollte. Auf den Kauf von Süßigkeiten oder andere Produkte, die im Grund überhaupt nicht wichtig sind, sollten Sie verzichten können.

Unterschied zwischen Luxus und Grundbedürfnisse

Bei einem bewussten Einkauf mit Ihrer Einkaufsliste werden Sie spätestens bemerken, dass Sie viel zu oft Geld für Sachen ausgeben, die Sie im Grunde überhaupt nicht brauchen. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um Dekorationsartikel für Ihre Wohnung handelt, Kosmetik oder auch praktische Küchenhelfer, die Sie im Fernsehen oder in einem Online-Shop gesehen haben. Überlegen Sie sich vor jedem Kauf, ob Sie diese Artikel wirklich benötigen, oder ob Sie dabei nur einem unbestimmten Kaufdrang nachgeben.

Tagesgeldkonto oder Sparbuch auffüllen

Wenn Sie sich an die oben genannten Punkte halten und sich mit Ihren Ausgaben einschränken, dann muss auf jeden Fall auch am Monatsende etwas übrig bleiben, zumindest viel mehr, als vorher. Diese Beträge, auch wenn sie am Anfang noch so gering sind, können Sie auf ein Tagesgeldkonto einzahlen oder natürlich damit auch Ihr Sparbuch auffüllen. Schon nach einigen Monaten werden Sie dabei erstaunt sein, wieviel auf einmal ohne drastische Sparmaßnahmen dabei zusammengekommen ist.

Um die Finanzen perfekt zu managen, muss man sich unbedingt mehr mit Geld beschäftigen und dies nicht nur in Hinsicht auf die Ausgaben, sondern natürlich auch auf die Einnahmen. Es gibt mittlerweile immer mehr Software und praktische Apps für das Smartphone, mit denen man einen ausgezeichneten Überblick über alles erhält, also über die privaten Finanzen, die aktuellen Kontostände und auch über die Schuldensituation.

Es gibt für alle Bedürfnisse die passenden Tools, also auch Taschengeldplaner und Haushaltspartner, sowie richtig professionelle Finanz Apps, die nicht nur einen Gehaltsrechner und Ausgabenplaner beinhalten, sondern auch einen Zinsvergleich und die aktuellen Börsenkurse anbieten. Die Finanz Apps sind schon für wenige Euro in der Vollversion erhältlich und enthalten in der Regel auch eine Codesperre, um diese privaten Daten auch vor anderen Zugriffen zu schützen.

Ansonsten gibt es natürlich auch praktische Haushaltsbücher und Programme für die private Buchhaltung, wo sich dann auch alle vorhandenen Zahlungsmittel wie Kreditkarten, EC-Karten und auch Paypal Bezahlungen schön übersichtlich kontrollieren und verwalten lassen. Einige Apps bieten auch den Vorteil, gesammelte Bonuspunkte von der Deutschen Bahn zu übersehen, sowie auch die Miles und More Punkte von dem bekannten Vielfliegerprogramm, die man dann zusätzlich mit den eigenen Kontoständen verwalten kann, so dass man mit nur wenigen Klicks am Computer oder über das Smartphone mit diesen Apps dann auch wirklich alle Umsätze im Blick hat.

Philipp Egger ist ein professioneller Redakteur und ein erfahrener Content Manager bei Essayhilfe. Sie können auch ihn direkt über Facebook erreichen.

Processing your request, Please wait....

 

Deine Meinung ist gefragt